Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik
> Zum Inhalt
Spannungen bei Wanddickenminderungen

Der Forschungsbereich Apparate- und Anlagenbau führt Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Druckgeräte durch. Der Aufgabenbereich umfasst vor allem Druckbehälter, Rohrleitungen, Armaturen und Sicherheitseinrichtungen wie sie im Chemieanlagenbau eingesetzt werden. Konstruktion und Berechnung bilden einen Schwerpunkt, wobei Methoden für analytischen Zulässigkeitsnachweis weiterentwickelt werden und besonderes Interesse an Ermüdungs- und Kriechschädigung besteht. Seitens der Prüfung von Druckgeräten konzentriert sich die Forschungsarbeit auf das Gebiet der Schallemissionsprüfung.

Geschichte: 
Im Jahre 1988 wurde das Institut für Apparate- und Anlagenbau als Institut der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Wien eingerichtet, welches von Herrn O.Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Josef Zeman bis zu seiner Emeritierung (2006) geleitet wurde.

Mit Beginn des Jahres 2007 wurde das Institut als Forschungsgruppe "Apparate- und Anlagenbau" in das Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik eingegliedert.